Holzkohle vs. Briketts: Welche Kohle ist die Beste?

Was eignet sich besser für die nächste Grillparty: Holzkohle oder Briketts? Vor- und Nachteile sowie Tipps rund ums Grillen!
Von Herman Meinholz
Herman Meinholz
Geschrieben von Herman Meinholz
Koch und Chefredakteur
Herman arbeitet seit 15 Jahren als Koch, ist Meister des Feuers und Outdoor-Begeisterter. Küchengerä mehr anzeigen
Aktualisiert Mai., 2023
Aktualisiert Mai., 2023
Bbqlabor ist Leser-unterstützt. Wir können eine Provision durch Produkte verdienen, die über Links auf dieser Seite gekauft wurden. Erfahren Sie hier mehr über unseren Prozess here

Das Grillen hat in Deutschland lange Tradition und auch außerhalb der offiziellen Grillsaison wird in Gärten, auf Balkons und Terassen mit Leidenschaft gebrutzelt. Wer oft und gerne grillt, der stellt sich früher oder später die Frage was sich eigentlich besser eignet: Holzkohle oder Briketts? Während in Deutschland Holzkohle in 95% aller Fälle zum Einsatz kommt, erhalten Holzkohlebriketts deutlich weniger Aufmerksamkeit. Doch welcher Brennstoff schneidet in der direkten Gegenüberstellung von Holzkohle vs. Briketts besser ab?

Erfahren Sie in diesem Artikel alle Vorteile und Nachteile von Holzkohle und Briketts. Wir haben zudem Tipps und Tricks rund ums Grillen und die Reinigung Ihres Holzkohlegrills parat.

Holzkohle vs. Briketts

Von links nach rechts: Holzkohle und Grillbriketts.

Holzkohle vs Briketts – was ist besser? Eine Frage die sich wohl jeder Hobbie- oder Profigrillmeister schon einmal gestellt hat.

Es mag eine simple Frage sein, doch die Antwort ist komplexer, als man vielleicht denkt. Schließlich geht es hier um zwei recht unterschiedliche Brennstoffe mit verschiedenen Eigenschaften, die jeweils spezifische Vor- und Nachteile mit sich bringen.

Was genau ist Holzkohle?

Holzkohle beschreibt im Allgemeinen einen Brennstoff, der durch starke Erhitzung von trockenem Holz unter hoher Temperatureinwirkung und bei geringer Luftzufuhr entsteht. Sie ist von charakteristisch schwarzer Farbe und besitzt eine poröse, lockere Beschaffenheit. Im Gegensatz zum Ausgangsmaterial – dem Holz – ergibt sich beim Endprodukt Holzkohle ein um ein Vielfaches erhöhter Brennwert.

Grillbriketts

Briketts sind eine der verschiedenen Möglichkeiten, um im Sommer den Grill zu befeuern. Hergestellt werden Grillbriketts aus der normalen Holzkohle. Dazu wird Holzkohlestaub unter sehr hohem Druck zusammengepresst und in Form gebracht. Handelsüblich sind die Briketts zum Grillen in runder oder eiähnlicher Form erhältlich.

Unterschied

Rein äußerlich ähneln sich Briketts und Holzkohle. Die größten Unterschiede zwischen Holzkohle vs Briketts sind die Temperatur, Brenndauer und die Rauchentwicklung. Auch in Sachen Aroma gibt es Unterschiede zwischen den beiden.

Anzünden und Durchglühen

Wir kennen das alle: Die Grillparty ist eingeläutet und man kann es kaum erwarten endlich die ersten Speisen über der Glut auf den Rost zu legen. Doch bevor das Grillen, Garen, Rösten und Räuchern beginnen kann, müssen Kohle und Briketts erst richtig angefeuert werden.

Damit Feuer überhaupt entstehen kann, braucht es drei Attribute: Brennstoff, Sauerstoff und jede Menge Hitze. Es gibt viele verschiedene Methoden wie ein Grillfeuer entzündet werden kann. Grundsätzlich werden Briketts oder Kohle aber gleich angezündet.

Wichtig dabei ist, dass das Feuer unterhalb der Holzkohle oder den Briketts entfacht wird und die Kohle dabei gut belüftet ist.

Anzündmöglichkeiten sind beispielsweise:

Anzündwürfel

Die Anzündürfel gibt es mit und ohne Chemie.

Anzündwürfel sind mit Abstand das beliebteste Mittel, um Grillkohle oder Briketts in die perfekte Glut zu verwandeln. Und obwohl klassische Produkte chemische Stoffe enthalten, gibt es mittlerweilse auch Anzündwürfel, die ohne Chemie auskommen. Bei Anzündwürfeln ist wichtig, die Kohle bzw. die Briketts erst eine Weile richtig durchglühen zu lassen, da sonst das Grillgut einen unangenehmes Aroma annehmen kann.

Tannenzapfen

Mit ein paar Tannenzapfen feuern Sie Ihren Grill schnell und problemlos an.

Wer auf ganz klassische und vor allem natürliche Weise seinen Grill anzünden möchte, der setzt auf Tannenzapfen. Die Tannenzapfen einfach zusammen mit Holzspänen anzünden und die Grillkohle darüber legen. Tannenzapfen entwickeln in Kürze eine enorme Hitze und eignen sich daher optimal als Grillanzünder. Weiterer Vorteil ist, dass dieser natürliche Grillanzünder keinen unangenehmen Geschmack an die Speisen abgibt. Obendrein können Tannenzapfen umsonst im Wald gesammelt werden.

Eierkartons

Die Eierkartons eignen sich gut zum Anzünden von Holzkohle und Briketts.

Ja, Eierkartons sind sehr effektiv beim Entzünden von Grillkohle und Briketts. Legen Sie einfach 3-4 Eierkartons auf den Kohlerost. Anschließend legen Sie die Kohle oder Briketts auf die Kartons. Zünden Sie dann die Eierkartons an. Diese Methode ist umweltfreundlich und kostengünstig.

Anzündkamin

Den Anzündkamin können Sie sowohl für Holzkohle als auch für Briketts verwenden.

Der Anzündkamin ist eine der sichersten Methoden um eine gleichmäßige Glut anzufachen. Die Kohlen werden dazu in einen kaminförmigen Behälter gegeben. Unter dem Anzündkamin wird mit beliebigen Grillanzündern dann die Grillkohle erhitzt. Durch die untere und seitliche Luftzufuhr, entsteht schnell eine gleichmäßige Glut. Diese kann dann direkt in den Grill geschüttet werden.

Grillen und Grilldauer

Die Briketts werden etwas länger angefeuert als die Holzkohle.

Während Holzkohle in der Regel innerhalb von 15 Minuten auf die gewünschte Grilltemperatur angefeuert werden kann, benötigen Briketts wiederum etwa 5 Minuten länger. Bei den Briketts müssen wir etwas geduldiger sein, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist, aber dafür können wir uns eine insgesamt längere Brenndauer freuen.

Da Holzkohle höhere Temperaturen erreicht, ist die maximale Brenndauer ca. 1,5 Stunden. Grillbriketts wiederum brennen fast doppelt so lange. Wenn Sie also eine recht ausgiebige Grillparty planen oder Speisen zubereiten möchten, die lange gegart werden müssen, dann greifen Sie am besten zu Briketts.

Die Rauchentwicklung ist bei Grillbriketts etwas intersiver gegenüber Holzkohle.

Reinigung nach dem Grillen

Nach dem Grillen ist vor dem Grillen und so kommt man leider nicht um die Reinigung des Grills und Grillrosts herum. Das muss aber nicht mühsam sein, denn mit ein paar Tricks wird Ihr Grill im Nu wieder sauber!

Beugen Sie vor: Egal, ob Sonnenblumen-, Raps-, – oder Olivenöl – ein vor dem Grillen eingeölter Grillrost sorgt dafür, dass das Grillgut nicht anhaftet. Hartnäckige Verkrustungen können so weniger schnell entstehen.

Die richtige Reinigung des Grills – Schritt für Schritt

Ein Holzkohlegrill ist reinigungsintensiver als Gas- und Elektrogrills. Anders als diese hat ein mit Holzkohle oder Briketts betriebener Grill nämlich leider keine Auffangwanne für Fett und Bratensaft.

Während sich die Reinigung unterschiedlicher Holzkohlegrills im Grunde kaum unterscheidet, gibt es eine Art Grill, die sich schneller und einfacher säubern lässt als andere Modelle.

Kugelgrills wie der Weber Bar-B-Kettle beispielsweise, besitzen einen simplen Aufbau und abgerundete Flächen. Aufgrund dieses offenen Designs geht die Reinigung daher leichter von statten als es bei anderen Modellen der Fall ist.

In jedem Fall sollten Sie jedoch nicht zu lange mit dem Säubern Ihres Grills auf sich warten lassen, da Verkrustungen nach jedem neuen Grillen mehr verhärten. Besonders der Grillrost wird unansehnlicher und obendrein unhygienisch.

Reinigung Ihres Holzkohlegrills einfach gemacht:

Grillrost reinigen:





Ihr Grillrost sollte nach jedem Einsatz gesäubert werden. Zur effektiven Reinigung brauchen Sie noch nicht einmal harsche Renigungsmittel. Mit den folgenden Hausmitteln und etwas Geduld wird der Grillrost fast von selbst wieder blitz und blank.

Zeitungspapier

Das Zeitungspapier ist ein außergewöhnliches Mittel zur Reinigung des Grillrosts.

Einfaches Zeitungspapier kann Ihren Grillrost wieder auf Hochglanz bringen. Warten Sie dazu ab, bis dieser abgekühlt ist und wickeln Sie ihn in das Papier ein. Danach übergießen Sie das Ganze mit Wasser und lassen es über Nacht einwirken. Das feuchte Papier weicht in der Zeit eingebrannte Essensreste auf. Wenn Sie das Zeitungspapier am nächsten Tag abziehen, bleibt ein Großteil davon direkt daran haften. Die übrigen Rückstände können dann einfach mit einem Lappen abgewischt werden.

Gras

Mit Grass reinigen Sie den Grilrost auf natürliche Weise.

Noch einfacher und umweltfreundicher geht die Reinigung mit Gras. Nadem der Grillrost erkaltet ist, legen Sie ihn einfach über Nacht in den nassen Rasen. Tau und Feuchtigkeit weichen die Verkrustungen auf, sodass diese am nächsten Tag leicht entfernt werden können. Mit etwas Alufolie lassen sich verbliebene Reste vom Grillrost abreiben.

Natron

Die hartnäckigen Verkrustungen entfernen Sie mithilfe des Natrons und einer Grillbürste.

Eine weitere Lösung, um einen verkrusteten Grillrost aus Edelstahl oder Messing sauber zu bekommen, ist eine Natron Vertrauenswürdige Quelle Natron: Hilfsmittel im Haushalt Natron kennt jeder. Nämlich als Backtriebmittel für Kuchen, Gebäck und manchmal auch für Brot. Dass Natron auch ein wertvolles Hilfsmittel im Haushalt oder sogar ein wirksames Heilmittel sein kann, ist den wenigsten bekannt. www.zentrum-der-gesundheit.de -Lösung, die Sie ganz einfach selbst herstellen können. Dazu mischen Sie 60 g Natron-Pulver 1 Liter warmem Wasser. Am besten geben Sie die Mixtur in eine eine Sprühflasche. Es empfielt sich grobe Verkrustungen erst mit einer Grillbürste weg zu schrubben. Sprühen Sie dann den Reiniger auf den Grillrost und lassen Sie ihn mindestens eine Stunde einziehen. Danach können Sie mit einem Küchentuch alle Verschmutzungen leicht entfernen. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir bei der Reinigung mit Natron Einweghandschuhe anzuziehen.

Vor- und Nachteile

Beim Grillen mit Holzkohle oder Briketts kann man nicht definitiv sagen, dass ein Produkt besser ist als das andere. Beide Brennstoffe besitzen jeweils ihre Vor- und Nachteile.

Holzkohlebriketts

Vorteil:

Nachteil:

Klassische Holzkohle

Vorteil:

Nachteil:





Holzkohle

Holzkohle eignet sich für schnelles, spontanes Grillen. Die Kohle brennt schneller durch aber eben auch schneller aus. Dabei ist es wichtig, qualitativ hochwertige Holzkohle zu wählen. Gute Holzkohle brennt nicht nur länger, sondern hat auch eine geringere Rauch- und Geruchsentwicklung. Viele schätzen zudem den unvergleichbaren Geschmack, der Speisen beim Grillen mit Holzkohle verliehen wird.

Briketts

Sie planen das Garen eines großen Bratens oder möchten Speisen möglichst lange und schonend zubereiten? Dann sollten Sie Briketts den Vorang geben. Bei einem etwas gleichem Preis pro Menge, brennen Briketts um ein vielfaches länger. Doch auch hier sollte immer ein hochwertiges Produkt gewählt werden damit Sie die besten Ergebnisse erhalten können.

Herstellung

Die Holzkohlebriketts werden aus gemahlenen Holzkohlestücken gefertigt.

Der primäre Rohstoff zur Holzkohlegewinnung ist  – Sie ahnen es – ist Holz.

In der Vergangenheit konnte man die Holzverkohlung durchaus als Kulturgut ansehen. Heutzutage ist das Köhlerhandwerk jedoch ein aussterbendes Gewerbe.

Vor der industriellen Verkohlng wurde das Holz manuell gestapelt und mit Erde oder Grasplatten abgedeckt. In der Mitte des Stapels gab man Glut dazu. Um eine lange Luftzufuhr zu gewährleisten, wurden Luftkanäle angelegt, die solange geöffnet blieben, bis eine ausreichende entstanden ist. Danach hat der Köhler Vertrauenswürdige Quelle Kurioser Beruf: Köhler stellt Holzkohle von Hand her - DER SPIEGEL Juristerei? Das war nichts fr ihn. Georg Wengert entschied sich fr das harte Handwerk, das schon sein Urururopa ausbte: Als Khler stellt er Holzkohle her – in Mini-Vulkanen, mit Holz, Erde, Heu und Feuer. Die handgemachte Kohle kauft vor allem die Industrie. www.spiegel.de diese verschlossen.

Dieser Prozess dauerte mehrere Tage und musste konstant überwacht werden.

Bis in das 19. Jahrundert wurde die  entstandene Kohle vor allem für die Eisenverhüttung und  Glasherstellung Vertrauenswürdige Quelle Glas- und Mineralfaserindustrie | Umweltbundesamt Die Glas- und Mineralfaserindustrie ist ein sehr vielseitiger Sektor. Er umfasst die Herstellung von Behlter-, Flach-, Wirtschafts- und Spezialglas sowie von Endlosglasfasern und Mineralwolle. www.umweltbundesamt.de genutzt.

Heute wird Holzkohle industriell gefertigt und dient vorwiegend der privaten Nutzung, wie dem Grillen.

Holzkohlebriketts wiederum bestehen aus gemahlenen Holzkohlestücken. Diese werden mit Bindemitteln und Stärke feucht zusammen gepresst und erhalten so ihre typische Form .

Aroma

Grillbriketts und Holzkohle haben beide vorzügliche Grill-Eigenschaften. Doch wer nicht auf das autentische Grillaroma verzichten will, für den geht die Wahl devinitiv zur klassischen Holzkohle. Zwar konnte in Tests festgestellt werden, dass auch Grillbriketts Speisen ein leichtes Grillaroma verleihen, doch im vergleich zu echter Holzkohle ist dies minimal.

Qualität & Preis

Preislich gesehen ist Holzkohle etwas günstiger als Grillbriketts, doch einen großen Unterschied gibt es dabei nicht. Hochwertige Holzkohle erkennen Sie daran, dass sie feinporig ist und möglichst aus vielen gleich großen Stücken besteht. Qualitative Holzkohle ist zudem frei von chemischen Bindemitteln. Sie erkennen ein gutes Produkt an der sogenannten Klangmethode. Schlagen Sie dazu die Holzkohle gegen einen harten Gegenstand. Wenn dabei ein heller, gläserner Klang zu vernehmen ist handelt es sich um gute Holzkohle .

Gute Briketts und Holzkohle erkennen Sie zudem an einem hohen Kohlenstoffanteil Vertrauenswürdige Quelle Kohlenstoff Kohlenstoff (von altgerm. kolo = „Kohle“), Symbol C (von lat. carbo „Holzkohle“, latinisiert carbonium) ist ein chemisches Element der 4. Hauptgruppe. Es kommt in der Natur sowohl in reiner (gediegener) Form als auch chemisch gebunden vor. www.chemie.de .

Aufbewahrung

Die Holzkohle und Briketts sind unbedingt trocken aufzubewahren.

Wenn Sie Holzkohle und Briketts nicht direkt einsätzen, sollten Sie sie möglichst an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahren. Feuchte Kohle brennt nicht nur schlechter, sie qualmt auch stärker. Ein geeigneter Ort zur Aufbewahrung ist beispielsweise ein Gartenhaus oder der Keller. Zur Aufbewahrung während des Grillens eignet sich am besten eine Ablage unter oder neben dem Grill. Um Briketts, Holzkohle aber auch Grillgut und Getränke aufbewahren bzw. abstellen zu können, ist  ein Holzkohlegrill mit Ablagen und/oder Grillwagen ideal. Ausreichend Platz, um all ihr Grillzubehör aufzubewahren besitzt beispielsweise der Tepro Toronto Click, der sich in zahlreichen Testberichten zudem als einer der besten Holzkohlegrills durchsetzen konnte.

Was ist besser zum Grillen?

Grillen ist eine Kunst und passionierte Grillmeister legen viel Wert auf hochwertige Materialien und Zubehör. Dazu gehört auch ein hochwertiges Brennmittel. Doch, wer sich die Frage stellt, was besser ist, Holzkohle oder Briketts, für den gibt es keine konkrete Antwort. Vielmehr geht liegt es an den eigenen Vorlieben und der Art des Grillens. Wer lieber lange grillt, ohne öfters Brennstoff nachlegen zu müssen, für den eignen sich Briketts. Doch wer nicht auf das unverkennbare Grillaroma verzichten will, der sollte auch weiterhin zur Holzkohle greifen.

Fazit

Holzkohle und Grillbriketts haben jeweils ihre Vor- und Nachteile. Welche der beiden Optionen besser geeignet ist, hängt somit von der Art und Weise ab, wie schnell bzw. lange Sie brutzeln möchten. Obwohle Holzkohle weiterhin die beliebtere Wahl in Sachen Brennmaterial zum Grillen ist, bieten Briketts eine deutlich längere Brenndauer und somit ihre Vorteile. Wer also gern ausgiebig und lange grillt, aber dabei lieber nicht ständig Brennbares nachfüllen will, der sollte Briketts eine Chance geben. Zum indirekten Garen ist dieser Brennstoff zudem eher geeignet als die herkömmliche Grillkohle, da sie niedrigere Temperaturen erzeugt. Große Stücke Fleisch bleiben so saftiger und zart. Wenn Sie jedoch lieber schnell ein paar Würstchen und Schnitzel zubereiten wollen, werden Sie auch weiterhin Holzkohle vs. Briketts vorziehen.

Quellen

1.
Natron: Hilfsmittel im Haushalt
Natron kennt jeder. Nämlich als Backtriebmittel für Kuchen, Gebäck und manchmal auch für Brot. Dass Natron auch ein wertvolles Hilfsmittel im Haushalt oder sogar ein wirksames Heilmittel sein kann, ist den wenigsten bekannt.
2.
Kurioser Beruf: Köhler stellt Holzkohle von Hand her - DER SPIEGEL
Juristerei? Das war nichts fr ihn. Georg Wengert entschied sich fr das harte Handwerk, das schon sein Urururopa ausbte: Als Khler stellt er Holzkohle her – in Mini-Vulkanen, mit Holz, Erde, Heu und Feuer. Die handgemachte Kohle kauft vor allem die Industrie.
3.
Glas- und Mineralfaserindustrie | Umweltbundesamt
Die Glas- und Mineralfaserindustrie ist ein sehr vielseitiger Sektor. Er umfasst die Herstellung von Behlter-, Flach-, Wirtschafts- und Spezialglas sowie von Endlosglasfasern und Mineralwolle.
4.
Kohlenstoff
Kohlenstoff (von altgerm. kolo = „Kohle“), Symbol C (von lat. carbo „Holzkohle“, latinisiert carbonium) ist ein chemisches Element der 4. Hauptgruppe. Es kommt in der Natur sowohl in reiner (gediegener) Form als auch chemisch gebunden vor.
Kommentare
+Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

X